Ergotherapie bei Demenz in Köln

 

 

Die Wirksamkeit von Ergotherapie bei demenziellen Erkrankungen wird oft in Frage gestellt – insbesondere im fortgeschrittenen Stadium. 

 

Studien wie ERGODEM (Effektivität einer optimierten Ergotherapie bei Demenz) der Uni Dresden oder die WHEDA-Studie der Uniklinik Freiburg untersuchen die Wirksamkeit und zeigen, dass es nachweisbar positive Wirkungen und Erfolge in der Behandlung demenzieller Erkrankungen durch Ergotherapie gibt.

 

Die mobile Ergotherapie bei Demenz in Köln wird auf ärtzliche Verordnung für jedes Stadium der demenziellen Erkrankung angeboten – von der beginnenden Erkrankung bis hin zur schwersten Form der Immobilität.

 

Ergotherapie wird vom Hausarzt oder vom Facharzt (Neurologe, Gerontopsychiater, ...) verordnet. Sie zählt wie Physiotherapie, Krankengymnastik und Logopädie zu den so genannten Heilmitteln - und wird von den Krankenkassen übernommen.

 

Der Indikationsschlüssel ergibt sich aus Diagnose bzw. Diagnosegruppe gemäß Heilmittel-Richtlinien. Üblich bei Demenz ist „PS5“. Daraus ergibt sich das Heilmittel psychisch-funktionelle Behandlung mit 1-2x wöchentlich á 60 Minuten.

 

.